Neuigkeiten und Termine

Fragebogen zur Umgestaltung des Seilerviertels

Liebe Anwohnerinnen und Anwohner der Theobald-Kerner-Straße und der Seilerstraße, liebe Nachbarinnen und Nachbarn!

Etwa vor einem Jahr wurde mit der Umgestaltung der Theobald-Kerner-Straße und der Seilerstraße begonnen. Mittlerweile sind die Arbeiten abgeschlossen und wir haben Erfahrungen im Jahreslauf mit der Umgestaltung gesammelt. Unser Wunsch, die Theobald-Kerner-Straße in einen verkehrsberuhigten Bereich umzuwandeln und viele unserer anderen Vorschläge wurden dabei bekanntlich nicht berücksichtigt. Dennoch haben wir die geplanten Veränderungen als Initiative unterstützt.

Nun ist es uns ein Anliegen, der Stadt- und Bezirksverwaltung und –politik eine Rückmeldung bzgl. der umgesetzten Maßnahmen zu geben – insbesondere im Zuge der erstarkenden Bürgerbeteiligung in Bad Cannstatt.

Dazu möchten wir vor allem auch Ihre Einschätzung in einigen Punkten erfragen. Wir haben darum in den letzten Tagen einen Fragebogen an alle betroffenen Haushalte verteilt und würden uns über Ihre Meinung freuen. Sollten Sie den Fragebogen nicht erhalten haben oder weitere Exemplare benötigen, melden Sie sich bitte bei uns.

| geschrieben am 2.08.16

Umgestaltung der Seiler- und Theobald-Kerner-Straße

Liebe Anwohnerinnen und Anwohner,
der Bezirksbeirat Bad Cannstatt hat am 11.03.2015 mit 14 zu sechs Stimmen die Umgestaltung der Seiler- und Theobald-Kerner-Straße beschlossen. Das Amt für Stadtplanung hatte zuvor noch einen aktualisierten Plan vorgelegt, wonach in der Seilerstraße lediglich drei statt fünf Parkplätze wegfallen. Die Fraktionen von Bündnis90/Grüne und SÖS-LINKE-PluS forderten in einem Antrag gepflasterte Gehwegüberfahrten zu Beginn und Ende der Theobald-Kerner-Straße (ähnlich wie am Ende der Eisenbahnstraße beim Übergang zur König-Karl-Straße oder wie ganz aktuell an der Ecke Seelbergstraße/Frösnerstraße gebaut). Mit diesen Pflasterungen sollen Autofahrer veranlasst werden, die Geschwindigkeit zu reduzieren. Dieser Antrag wurde mit den gleichen Mehrheitsverhältnissen angenommen.

| geschrieben am 13.03.15

Liebe Nachbarinnen und Nachbarn,

die Mehrheitsparteien im Stuttgarter Rathaus – die Grünen und die SPD – sind mit dem Versprechen angetreten, die Bürgerinnen und Bürger und insbesondere die Initiativen und Vereine mehr in den politischen Entscheidungsprozess einzubeziehen. Wir denken, auch um dieses Versprechen einzulösen, wurde in Stuttgart die Einführung eines sogenannten Bürgerhaushaltes beschlossen.

Wir haben beschlossen, die Politiker/innen beim Wort zu nehmen, und die uns gebotene Chance zu nutzen, unsere Interessen und Ideen vorzubringen.

Wenn Sie die Anliegen der Initiative unterstützen möchten, bitten wir Sie um positive Bewertung unserer drei Vorschläge im Internet spätestens bis zum 29.07.11. Wie Sie dabei vorgehen müssen, wird anschaulich auf den Internetseiten zum Bürgerhaushalt Stuttgart erklärt.

Verkehrsbelastung auf der Schönestraße reduzieren: http://www.buergerhaushalt-stuttgart.de/vorschlag/958

Theobald-Kerner-Straße soll Spielstraße werden: http://www.buergerhaushalt-stuttgart.de/vorschlag/956

Beibehaltung der kostenlosen Straßensperrung für Vereine und Initiativen im Rahmen der städtischen Aktion „Hallo Kinder“: http://www.buergerhaushalt-stuttgart.de/vorschlag/955

| geschrieben am 21.07.11